Gott ist dreieinig!

  • Danke, Christina. Ja, das ist durchaus zumutbar und ich hatte das schon fast erwartet, weil ich es nicht anders gemacht hätte bei so einem difficilem Thema;).

    Es klingt logisch, was er sagt, aber ich muss da erst mal noch genauer drüber nachdenken...

  • Also, Ihr Alle,:


    ich habs mir ausführlich angesehen. Lazlo hat nicht eine neue Viereinigkeit erfunden, sondern die Dreieinigkeit sogar sehr plastisch und eingängig beschrieben.


    Die Dreieinigkeit besteht aus Gott, dem Vater, dem Sohn, dem Heiligen Geist.


    Was ist der Vater? Ich bin, der ich bin.

    Was ist der Sohn? Das Wort, Gottes Sohn, dann Jesus, der menschgewordene Sohn, dann Christus, der Erlöser.

    Was ist der Geist? Der Heilige Geist (in der Offenbarung werden sogar mehrere Geister Gottes genannt...


    Der Heilige Geist führt zu Christus - Lazlo beschreibt das sehr deutlich.

    Und Christus? Ist das Haupt, wir sind die Glieder. Nochmal: Wer sind wir, die Wiedergeborenen Gläubigen?

    Der Leib Christi. Bildlich vorstellen kann ich mir das nur schwer. Aber die Schrift sagt es.

    Die Hochzeit des Lammes? Zwei werden Eins! Das Lamm und die Braut. Und: dieses Bild wird erst nach der Hochzeit des Lammes zutreffen sichtbar.



    Lazlo hat Humor, teilt nun Christus durch zwei - Das Haupt und die Glieder. Wenn man es so sieht, ist es wirklich eine Viereinigkeit geworden, aber so ganz geht das nicht auf, weil man dann gerechterweise auch den Heiligen Geist entspr. Offenbarung teilen müßte und eine Vieleinigkeit entstünde


    Fazit: Lazlo hat das zur Verdeutlichung so formuliert. Ich verstehe es als ein über das Ziel hinausschießen in der Bemühung, das Thema zu erklären. Logisch gesehen kann man das schon verstehen.

    Die Gemeinde ist die Braut Jesu, also so gesehen eine zusätzliche Person. Wenn man genau hinsieht, offenbart das doch, was für eine unvorstellbare Gnade uns als Gemeinde zuteil wird! Absolut unbegreiflich, unverdient und bar jeder menschlicher Vernunft.

    Wir (und auch Lazlo) versuchen hier doch, etwas zu beschreiben und zu begreifen, was wir im Grunde schon durch das Wort Gottes wissen müßten, aber es doch nicht in seiner Gesamtheit uns vorstellen können!


    :-O:-O:-O